21 Oktober 2021

Was man vor dem Kauf über Cashewkerne wissen sollte

2 min read
cashewkerne

Cashewkerne gehören zu den beliebtesten Nusssorten auf der ganzen Welt. Anstelle von Schokolade, Gummibärchen und anderen Knabbereien stellen sie eine hervorragende Knabberei dar, wenn es um eine Zwischenmahlzeit im alltäglichen Leben geht. Tatsächlich ist es auch möglich, Cashewnüsse bei einem Freunde- oder Familienabend als einen gesunden Snack anzubieten.

Inhaltsstoffe der Cashewnüsse


In 100 Gramm Cashewkernen befinden sich 553 Kalorien, woraufhin sie als hervorragende Energielieferanten gelten. Außerdem sind in dieser Menge 42 Gramm Fett, 18 Gramm Eiweiß, drei Gramm Ballaststoffe und 30 Gramm Kohlenhydrate enthalten. Damit gelten Cashewnüsse nicht nur als gesund, sondern auch als eine besonders empfehlenswerte Proteinquelle. Vor allem Vegetarier und Veganer können mit diesem Lebensmittel für eine ausgewogene Ernährung sorgen. Mit ihrem Eiweißanteil liegen die Cashewnüsse unmittelbar hinter den Hülsenfrüchten. Zudem steckt ebenso viel Phosphor und Magnesium in den Steinfrüchten, allerdings auch die wertvollen Spurenelemente Kupfer, Zink und Eisen.

cashewkerne

Gesundheitliche Vorteile der Cashewnüsse


Die meisten sich nicht bewusst, dass Cashewkerne mehr L-Tryptophan enthalten im Vergleich zu zahlreichen weiteren Lebensmitteln. Darüber hinaus verfügen sie über reichlich Vitamin B6. Dieser Nährstoff verhindert Depressionen, verringert allerdings ebenso depressive Beschwerden und gilt als nervenstärkend. Außerdem wirkt das L-Tryptophan beruhigend, gleicht die Stimmung aus und hebt diese auch an. Die Nussart lässt sich demnach durchwegs als Stimmungsmacher bezeichnen, da sie Eiweiß und Kohlenhydrate mit dem Wirkstoff kombinieren sowie ihn somit noch wirkungsvoller machen. In den Cashewnüssen gibt es viele Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin B1, B2, E und K. Diese Kombination der Nährstoffe unterstützt das Nervensystem beim Regenerieren, stärkt aber auch das Bindegewebe, Nägel und Haare. Vitamin K ist sowohl für die Knochen als auch für die ideale Blutgerinnung zuständig. Selbst wenn diese Nüsse ziemlich viel Fett enthalten, machen diese nicht dick. Denn die Ballaststoffe in den Lebensmitteln tragen zur Sättigung und zur Verminderung des Hungergefühls bei. Zudem können sie lästige Heißhungerattacken vorbeugen.

More Stories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.